Kubiss.de Der Kultur- und Bildungsserver
für den Großraum Nürnberg
Kubiss-Info, Tastatur-Kurzbefehl: I Kontakt, Tastatur-Kurzbefehl: K Impressum, Tastatur-Kurzbefehl: M
   

The Lights of Broadway

Musical-Revue
Mehr als nur ein Hauch von Broadway: Mit der Revue "The Lights of Broadway" hält der Glamour des Musicals Einzug ins Staatstheater Nürnberg. Entertainment pur, das ist diese Revue aus berühmten Songs, gefühlvollen Balladen und mitreißenden Ohrwürmern. Von George Gershwin bis Cole Porter, von "Cabaret" bis "Singin’ in the Rain", von "Funny Girl" bis zu "Sweet Charity" reicht das Programm, das damit zugleich an einige der erfolgreichen Musical-Produktionen am Staatstheater Nürnberg erinnert.

Musicals feiern im Opernhaus seit Langem rauschende Erfolge. In der Revue "The Lights of Broadway" kommen noch einmal vier Sängerinnen und Sänger zurück, die hier in den letzten zehn Jahren die Musical-Hits zum Leuchten gebracht haben.

Zeitraum: bis 13.04.2018
Ort: Staatstheater Nürnberg - Opernhaus, Richard-Wagner-Platz 2-10, 90443 Nürnberg
Eintritt: € 10,60 bis 86,90

Zum Seitenanfang

Global Art Session #11: Macht! Mode!

Interkulturelle und interdisziplinäre Kunst- und Kultursession
Die Global Art Session ist eine interkulturelle und genreübergreifende Kunst- und Kultur-Session mit einem Programm zwischen Musik, Bildender Kunst, Video-Art, Tanz, Kochkunst, Performance, Lichtkunst etc.. Dabei wechseln sich vorbereitete künstlerische Beiträge (meist Koproduktionen von Kulturschaffenden verschiedener Kunstsparten, die bisher noch nicht zusammengearbeitet haben) mit improvisierten Jam-Session ab. Hier haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich spontan in die Session einzuklinken: Egal ob man Gitarre spielen, einen Text vortragen, an der Leinwand mitmischen oder beim Kochen mitwürzen will ... Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Veranstaltungsreihe bietet eine Plattform, neues auszuprobieren und das vielfältige kreative Potenzial der interkulturellen Kulturszene zu präsentieren.

Datum: 24.02.2018, 20:00 Uhr
Ort: Werkstatt 141 – Auf AEG, Bau 14, Muggenhoferstr. 141, 90429 Nürnberg
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Vergessen im Süden – Die Umladehallen am Nürnberger Südbahnhof

Eine Ausstellung der Stadtbild-Initiative Nürnberg in Kooperation mit BauLust, Geschichte Für Alle u.v.a.
In Nürnbergs Süden entsteht ein neuer Stadtteil. Was viele nicht wissen: das Gelände rund um den ehemaligen Nürnberger Südbahnhof ist keine gesichtslose Brache. Von jahrzehntelanger intensiver Nutzung zeugen eine Reihe von Bauten. Am eindrucksvollsten sind dabei die gewaltigen, 1929 geplanten Umladehallen.

Die Ausstellung "Vergessen im Süden" möchte diese "Kathedralen der Technik" wieder in Erinnerung bringen, ihre Geschichte erzählen und von möglicher und bereits stattfindender kreativer Nutzung berichten. Sie möchte Vorschläge für eine weitere Verwendung dieser lichten Hallenbauwerke als ideales Zentrum für den neuen Stadtteil und architektonisches Aushängeschild für die ganze Stadt diskutieren und mit ähnlichen erfolgreichen Projekten aus ganz Europa vergleichen – ein Plädoyer für kreatives, ökologisches und geschichtsbewusstes Planen.

Zeitraum: bis 22.04.2018
Ort: Museum Industriekultur, Äußere Sulzbacher Straße 62, 90491 Nürnberg
Eintritt: € 6,00/1,50

Zum Seitenanfang

Flirten mit dem Inventar

Wohnideen für eine (r)uinöse Gegenwart
Wir leben in einer Zeit fortwährender Umbrüche, alles pulsiert. Der Wahnsinn ist normal, die Krisen sind alltäglich geworden. Es ist eine Gegenwart, in der alles verbunden ist und zunehmend undurchdringbar erscheint. Auf Einladung des Instituts für moderne Kunst versammeln sich jetzt Künstlerinnen und Künstler in Nürnberg, die auf diese Verunsicherungen mit kollaborativen, publizistischen und selbst ermächtigenden Arbeitsweisen antworten. Die von ihnen begründeten Zusammenhänge und Ansätze verstehen sich dabei weniger als großspurige Alternativen, sondern als ein Denken, das konsequent ästhetische und inhaltliche Ideen vorantreibt, um Wirklichkeiten zu ermöglichen oder zu verhindern. Wenn es so etwas wie Aufbruch gibt, bestünde er nicht darin, das künstlerische Denken derartig mit der Gegenwart zu verschrauben, dass wir Zukünfte sehen, wo vorher nur andauerndes Jetzt war?

Drei Ausstellungen befragen den gesellschaftlichen Status Quo:
Release. (Ausstellungseröffnung 22. Februar 2018)
Der Mensch in der Revolte. (Ausstellungseröffnung 23. Februar 2018)
High Res Low Brow. (Ausstellungseröffnung 24. Februar 2018)

Zeitraum: 22.02.–06.05.2018
Ort: diverse Orte, Nürnberg

Zum Seitenanfang

Wahltag

Ausstellung der fotoszene nürnberg e. V.
Alle 4 Jahre wählen deutsche, wahlberechtigte Staatsbürger ihre Vertreter in den Deutschen Bundestag. Der letzte Wahltag hierfür war der 24. September 2017. Diesen bedeutsamen Tag haben 13 Mitglieder der fotoszene nürnberg e.V. fotografisch begleitet. 5 Monate später blicken wir zurück und stellen die entstandenen Aufnahmen erstmalig der Öffentlichkeit vor. Welche Gedanken und Stimmungen lassen sich aus den Aufnahmen herauslesen, was war für jeden einzelnen wichtig an diesem Tag und was bleibt in Erinnerung?

Zeitraum: 24.02.–21.04.2018
Ort: Atelier- und Galeriehaus Defet, Galerie-Eingang EG, Gustav-Adolf-Straße 33, 90439 Nürnberg
Öffnungszeiten: Sa.: 12-15 Uhr

Zum Seitenanfang

Kafkas Schloss – Ein Machtspielchen

Theater
Was ist das "Schloss"? Ein Behördenlabyrinth? Ein selbstgeschaffener Alptraum? Eine metaphysische Instanz? Auf der Suche nach Unterkunft, Arbeit und menschlicher Anerkennung verstrickt sich der vermeintliche Landvermesser K. in einen verbissenen Kampf mit der alles beherrschenden Schlossverwaltung. Doch der bürokratische Apparat sucht sich des rebellischen Eindringlings mit lächelndem Gleichmut zu erwehren.

Thalias Kompagnons interpretieren Kafkas Romanfragment mit kleinen Holzfiguren als boshaftes "Mensch-ärgere-dich"-Spiel voll Intrigen, Machtkämpfen und Beziehungsfallen.

Zeitraum: 21.02.–23.02.2018
Ort: Künstlerhaus im KunstKulturQuartier – Festsaal, Königstr. 93, 90402 Nürnberg
Eintritt: € 13,-/8,- (Vvk); 16,-/10,- (Abendkasse)

Zum Seitenanfang

On with the show

Ausstellung
Die Kunsthalle Nürnberg blickt zurück auf 50 Jahre Ausstellungsprogramm: Welche Künstlerinnen und Künstler wurden seit ihrer Gründung im Jahr 1967 ausgestellt? Welche Namen kennen wir noch heute und welche sind – vielleicht zu Unrecht – in Vergessenheit geraten? Welche kontinuierlichen Entwicklungen und welche innovativen Veränderungen hat es gegeben? Welche Themen und Positionen haben verstört, begeistert oder auch aufgeregt?

ON WITH THE SHOW präsentiert eine größere Auswahl an Exponaten, die seit der Gründung der Kunsthalle Nürnberg bis in die 1990er-Jahre durch kommunale oder private Initiativen angekauft wurden und die seit 2000 als Dauerleihgabe Teil der hochkarätigen Sammlung des Neuen Museums – Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg sind. Diese ikonischen Werke werden in einen beeindruckenden Dialog mit Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern gesetzt, die in der jüngeren Vergangenheit durch ihre Einzelausstellungen in der Kunsthalle Nürnberg begeistert haben.

Zeitraum: bis 25.02.2018
Ort: Kunsthalle im KunstKulturQuartier, Lorenzerstr. 32 90402 Nürnberg
Eintritt: € 5,-/2,50

Zum Seitenanfang

Susanne Reiche liest: Fränkisches Sushi

Musikalische Lesung
An der Hallerwiese treibt ein junger Mann tot in der Pegnitz, und im nahen Ufergebüsch stößt man auf einen verwahrlosten Jungen, der so stumm ist wie ein Fisch. Wie sich herausstellt, hatte der minderjährige Tote Migrationshintergrund und einen grünen Daumen, aber keine Aufenthaltserlaubnis. War er von einem Gärtnereibesitzer wirklich aus reiner Nächstenliebe aufgenommen worden? Hat der Junge aus dem Gebüsch eine »autistische Störung« oder schweigt er aus einem anderen Grund? Und welche Rolle spielt Ralf, der Tag und Nacht die Pegnitz beobachtet? Eine weitere Leiche taucht auf, und auch privat ist für den Nürnberger Kommissar Kastner die Lage alles andere als entspannt. Da hilft nur eins: Freiräume schaffen. Nicht nur deshalb trifft Kastner sich mit Ralf, um Fränkisches Sushi zu essen.

Datum: 21.02.2018, 19:30 Uhr
Ort: Kulturladen Schloss Almoshof, Almoshofer Hauptstr. 51, 90427 Nürnberg
Eintritt: € 8,-/4,-

Zum Seitenanfang

Zersplittert

Tanztheater
Drei Tänzerinnen und vier Schauspieler/-innen gehen den Auswirkungen eines immer schneller werdenden wirtschaftlichen und politischen Systems nach. Überwachung und Globalisierung in nie dagewesenem Ausmaß werden als Normalität anerkannt – die Kritik daran wird leiser und wir haben aufgehört, uns darüber aufzuregen. Vier Menschen auf drei Kontinenten werden zu plastischen Beispielen dafür, wie der globalisierte Wettbewerb Menschenleben in grotesker Weise deformiert. Schneller, höher, weiter – bis das System zusammenbricht, bis wir zusammenbrechen. Und was dann? Welche Utopien sind realisierbar? Sind Utopien überhaupt noch denkbar – oder sind sie Hirngespinste einer Welt, in der Menschen wie Batterien funktionieren?

Datum: 22.02.2018, 20:00 Uhr
Ort: Tafelhalle im KunstKulturQuartier, Äußere Sulzbacherstr. 62, 90491 Nürnberg
Eintritt: € 13,-/8,- (Vvk); 16,-/10,- (Abendkasse)

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang Seite drucken Veranstaltung melden

Aktuelles melden

Sie planen eine Veranstaltung aus dem Kultur- oder Bildungs-
bereich? Dann können Sie diese kostenlos in unseren Veranstaltungskalender eintragen

Partner

Nürnberg Kultur

Newsletter

Sie möchten unseren Newsletter abonnieren?
Kein Problem! Einfach E-Mail eintragen

Folgen Sie der NürnbergKultur auf Twitter